Linksammlung

Ich bin durchaus stolz, dass ich meine Reisen und die daraus entstehenden Produktionen selbst finanziere. Natürlich freue ich mich, wenn eine Airline mal ein Flugticket spendiert, mir Mietwagenfirmen Presserabat einräumen oder ich freien Eintritt zu Veranstaltungen erhalte. Einflussnahme auf meine Arbeit erlaube ich deswegen jedoch nicht.

Meine Kosten spiele ich vorrangig später durch den Verkauf von Bildern, Artikeln, über Vortragshonorare und den Verkauf meiner DVDs ein. Dadurch vermeide ich, dass Sponsoren mir Inhalte diktieren. So kann ich frei und journalistisch unabhängig für Sie berichten – ungeschönt, ehrlich und persönlich.

Bei meinen Veranstaltungen steht das multi-mediale Erlebnis im Vordergrund. Wenn Sie hier dennoch Kataloge oder Prospekte ausgelegt vorfinden, dann als zusätzlichen Informations-Service für Sie und ausschließlich von Firmen, mit denen ich durch eine langjährige Zusammenarbeit verbunden bin und deren Angebote ich guten Gewissens empfehlen kann. Gerne veröffentliche ich an dieser Stelle deshalb auch folgende Links:

Lauche & Maas

Wer viel reist, braucht das richtige Equipment. Alles, wirklich alles, was man dazu braucht, egal ob für eine Expedition zu den Nilquellen oder den Wochenendtrip in die Berge, findet man bei Lauche & Maas. Die Firma ist einer der ersten Globetrotter-Ausstatter in Deutschland. Als ich vor nunmehr 30 Jahren in den herrlichen, damals ziemlich chaotischen Laden in München kam, um mich über Rücksäcke, Zelte und Schlafsäcke zu informieren, fand ich mich ein paar Minuten später mit einem der beiden Chefs, mit Wolfgang Maas, und mit einem Pott Tee in den Händen, am Lagerfeuer im Innenhof wieder. Das war der Beginn einer bis heute ununterbrochenen Zusammenarbeit. Fotos meiner Reisen fanden Eingang in die Beratungskataloge und gerne denke ich auch zurück an die legendären Globetrottertreffen, bei denen sich Abenteurer aus ganz Europa mit ihrem Expeditionsgefährt einmal im Jahr bei München zum Erfahrungsaustausch trafen und ich das Rahmenprogramm durch meine Vorträge gestaltete.

Chamäleon Reisen

Es war bei einem meiner ersten Vorträge, im großen Hörsaal der FU-Berlin, als sich mir Ingo Lies, der Gründer von Chamäleon-Reisen, vorstellte. Ich reagierte zunächst ablehnend, denn zu fast jeder Veranstaltung kamen irgendwelche Reiseveranstalter mit einer handvoll Flyer und wollten diese verteilen. Aber Ingo, das war schnell zu merken, war anders. Er wollte nicht einfach nur irgendwelche Reisen verkaufen, sondern hatte eine Vision, die er mir mit glänzenden Augen vortrug: Reisen, bei denen der Tourismus nicht zerstört, was er sucht, indem er es findet. Und so fließt die Hälfte des Preises einer Chamäleon-Reise zurück in die Gastländer, um den Menschen dort ein besseres, glücklicheres Leben zu ermöglichen.

Eine Vision, die auch mich begeistert und so organierten wir in der Folge fast 100 gemeinsame Veranstaltungen in Berlin.

Aus Ingos Vision ist inzwischen eine Firma mit über 100 Mitarbeitern geworden, die diese Visionen umsetzten. Und immer, wenn ich Ingo treffe und er von neuen Ideen spircht, merke ich, dass er dabei noch immer dieses Glänzen in den Augen hat.

Bei meinen meisten Veranstaltungen zu Fernreise-Themen liegen die Kataloge von Chamäleon für Sie zum Mitnehmen aus.

Fener Reisen

Fener Reisen ist ein kleiner Reiseveranstalter aus Hamburg, der sich auf nur ganz wenige Reiseziele spezialisiert hat. Dafür kennen die beiden Chefs, Götz und Heiner, diese Länder dann aber auch alle aus persönlicher Anschauung. Jedes Ziel, jede Unterkunft haben sie selbst besucht. Eigentlich sind die beiden mehr auf Reisen als in ihrem Büro. Und so können sie ihre Kunden ausgesprochen individuell und aus eigener Erfahrung beraten. Einige Destinationen passen mit meinem Programm überein und so können Sie bei meinen Veranstaltungen in Norddeutschland, wenn es um den Jakobsweg, Cornwall, Schottland oder die Hurtigruten geht, die beiden oft auch zum persönlichen Gespräch treffen.

Unsere gemeinsamen Veranstaltungen enden hinterher nicht selten in der Kneipe oder bei den beiden zu Hause und so entstand neben der geschäftlichen auch eine private Freundschaft. Einige Fener-Kataloge wurden von mir bebildert, gemeinsam haben wir die Türkei und Zypern bereist und auch schon Fotoreisen angeboten.

Tracks4Africa

Wenn man viel in Afrika unterwegs ist, kommt man um Tracks4Africa nicht herum. Es sind schlicht die besten Landkarten über Afrika, die vor allem auch als GPS-Karten auf den Navi geladen werden können und ständig aktualisiert werden. Und auch im Internet, im Namibiaforum und auf diversen anderen Plattformen, stößt man immer wieder auf die Macher und merkt schnell, dass sie ausgesprochene Afrikakenner sind.

Und eines Tages saßen Mrs. und Mr. Tracks4Africa, Maike und Christoph, in einer meiner Veranstaltungen und sprachen mich hinterher an, um mir zu sagen, dass ihnen meine Show ausgesprochen gut gefallen habe. Das aus dem Mund solcher Experten zu hören, kam für mich einem Adelsschlag gleich. Und da wir darüber hinaus schnell merkten, das uns die Liebe zu Afrika und zum Reisen verbindet, kamen man sich schnell näher und so entstand auch hier eine tolle Zusammenarbeit.