Ägypten – das Land der Pharaonen

1b-dvd b-info b-presse b-links b-veran Vor 2.500 Jahren versuchte Herodot Ägypten für die Daheimgebliebenen zu beschreiben. Trotz all der Worte, die seit damals geschrieben wurden, umgibt Ägypten weiterhin ein geheimnisvoller Schleier.

Eine Reise durch Ägypten ist eine Abenteuerreise durch 5.000 Jahre Geschichte. Die klassische Reise führt immer entlang des Nils von Kairo bis Abu Simbel. Hier konzentriert sich das steinerne Erbe der Pharaonen.

Es gibt Reisen, die man immer und immer wieder macht.
Seit 1990 bereiste das Jules Verne Team auf sechs zum Teil mehrmonatigen Reisen das Land am Nil, beschrieben Ägypten für zahlreiche Zeitschriftenartikel mit abertausenden von Worten, belichteten weit über 1.000 Filme. Und doch: in Vergangenheit und Gegenwart, auf dem Land ebenso wie in der Stadt, gelingt es Ägypten immer noch, die Fotografen neu zu überraschen, ihre Erwartungen gleichzeitig zu erfüllen und zu widerlegen...


Die Bilder-Reise beginnt am Mittelmeer in Alexandria, dem bevorzugten Badeort der Ägypter, und führt zunächst zu den koptischen Klöstern des Wadi Natruns. Die Kopten sind die christliche Minderheit Ägyptens – und eine der ältesten christlichen Gemeinschaften der Welt.
Das nächste Ziel ist Kairo – Ägyptens Hauptstadt und größte Metropole Afrikas, eine Megalopolis aus pulsierender Moderne und islamischem Mittelalter, aus Skyline, Smog und Souk.
Auf der klassischen Nilreise geht es weiter durch das fruchtbaren Niltals zu den Zeugen der pharaonischen Vergangenheit – von den Pyramiden Gizehs, den Tempel und Gräber Luxors, über Assuan mit seinem bunten Bazar bis nach Abu Simbel nahe der sudanesischen Grenze.

Ägypten besteht natürlich nicht nur aus dem Niltal. Der zweite Teil der Dia-Show lädt Sie ein, mit uns auf Entdeckungsreise zu Zielen zu gehen, die nicht zum Standardrepertoire der klassischen Besichtigungsrouten zählen, aber nicht minder faszinierend sind:
Im Westen erstreckt sich die endlose Weite der zur Sahara gehörenden Westlichen Wüste. Hier sind die unterschiedlichsten Landschaftstypen förmlich ausgestellt und die Wüste zeigt sich in all ihrer Schönheit.
Anders als die Westliche Wüste besteht der schmale Streifen zwischen Nil und Rotem Meer aus Bergland. An der Küste des Roten Meeres, wo vor rund 25 Jahren nur ein paar windschiefe Baracken standen, liegen heute die großen Hoffnungen der ägyptischen Tourismusindustrie. Rund um Hurgharda boomt der Ferientourismus - Tendenz rapide steigend.
Zum Abschluss der Reise geht es in die fast vegetationslose, grandiose Landschaft des Sinai, der Landbrücke zwischen Afrika und Asien.
2



Kapitelübersicht

Ägypten stellt sich vor – Alexandria – Kopten – Kairo – Al-Azhar Moschee – Ägyptisches Museum – Pyramiden von Gizeh – Sphinx – Memphis und Saqqara – Mittelägypten – Luxor – Tal der Könige – Ballonfahrt über das Tal der Könige – die pharaonischen Gräber – Alabaster – Nilkreuzfahrt – Bauchtanz – Tempelanlagen von Esna, Edfu und Kom Ombo – Kamelmarkt von Darau – Assuan – auf dem Bazar von Assuan – Nilinsel Elephantine – Assuan-Staudamm – Abu Simbel Westliche Wüste – Oase Siwa – Sanddünen – Weiße Wüste – Bewässerungsprojekte in der Wüste – Arabische Wüste / Rotes Meer – Touristenzentrum Hurgharda Sinai und der Suezkanal – Unterwasserwelt des Roten Meeres – Dahab und Nuveiba – Beduinen – Falafil-Rezept – Kameltour – Coloured Canyon – Al Arish – Beduinenmarkt – Katharinenkloster – Mosesberg – Blaue Wüste – Abschied von Ägypten